St. Klara - News 04. Dezember 2017

Das Ehrenamt ist die Stütze der Arbeit der Gemeinden

Tag der Ehrenamtlichen in St. Klara

Kurz vor Ende des laufenden Kirchenjahres galt es Dank zu sagen allen Ehrenamtlichen, die das Leben des Kirchorts St. Klara das Jahr 2017 über wieder so lebhaft gestaltet hatten. Deshalb lädt die Kirchortgemeinde ihre Ehrenamtlichen immer am vorletzten Sonntag eines  Kirchenjahres (2017 war das der 19. November) zum Tag der Ehrenamtlichen ein.

In einem feierlichen Dankgottesdienst würdigte Pfarrer Schmitt aus Sicht der Großpfarrei die Arbeit der Ehrenamtlichen am Kirchort St. Klara. In einem riesigen Kreis rund um den Altar nahmen die Ehrenamtlichen als Auszeichnung  gemeinsam die Kommunion unter beiderlei Gestalt.

Der ökumenische Kirchenchor Klarenthal unter der Leitung von Frau Rath gestaltete den Gottesdienst musikalisch und führte wesentliche Teile der Deutschen Messe von Schubert auf. Dabei wurde er von Liesel Burghard an der Orgel begleitet.

Zum Ende des Gottesdienstes übernahm es der Vorsitzende des Ortsausschusses, Dr. Rollig, noch einmal auf die gewachsene Bedeutung des Ehrenamtes in der Kirche und auch auf den vor sich gehenden Paradigmenwechsel hinzuweisen: Der weiterhin an Zahl zurückgehende Klerus wird nach dem Willen der Deutschen Bischofskonferenz zukünftig mehr eine dienende Rolle einnehmen, die Bischöfe setzen verstärkt auf die Getauften und Gefirmten, die ihre Charismen in der Arbeit der Kirche einbringen.

Aus der Klausur des Pfarrgemeinderates berichtete Dr. Rollig, dass der Pfarrgemeinderat die Idee, innerhalb der Pfarrei alle Kirchortgemeinden zu einer homogenen Pfarrgemeinde zusammenzuführen, mittlerweile wegen Aussichtslosigkeit aufgegeben hat. Stattdessen will er die Stellung der einzelnen Kirchorte und ihrer Ortsausschüsse stärken und dazu die jeweiligen Ortsausschüsse bevollmächtigen, Entscheidungen, die den Kirchort betreffen, in eigener Verantwortung zu fällen. Mit dem Bischöflichen Ordinariat muss nur noch der kirchenrechtlich tragfähige Text des PGR-Beschlusses ausgehandelt werden.

Eine weitere wichtige Information brachte Dr. Rollig aus der Klausur mit: Die Pfarrei St. Peter und Paul Wiesbaden beteiligt sich an dem Erkundungsprojekt des Bistums Limburg „Gemeindeleitung durch ehrenamtliche Leitungsteams“ und wird den Kirchort St. Klara als Pilotprojekt vorschlagen. Dies bedeutet, dass der Kirchort St. Klara voraussichtlich ab 2018 von einem ehrenamtlichen Leitungsteam geführt werden wird.

Nach der Vorstellung der zahlreichen ehrenamtlichen Aktivitäten und Gruppierungen innerhalb des Kirchorts St. Klara sprach er allen Aktiven – aber auch ihren Partnern – den großen Dank der Kirchortgemeinde aus.

Der Vorstand des Ortsausschusses hat in diesem Jahr drei Personen ausgewählt, denen ein besonderer Dank gebührt:

  • der unermüdlichen und zuverlässigen Messdienerin Nicole Scholtysik
  • Frau Gertraud Kuba für die Mitarbeit im PGR, Ortsausschuss, Kirchenchor, für das wöchentliche  Arrangement des Blumenschmucks in der Kirche und für die graphische Gestaltung des Klarenthaler Kirchenkuriers;
  • Herrn Georg Wieckowski für die Arbeit im Verwaltungsrat der Pfarrei und im Ortsausschuss, im Kirchenchor und vor allem aber für seine erfolgreiche und nimmermüde Sorge um das Gemeindezentrum St. Klara.

Als Zeichen der Dankbarkeit erhielten alle Drei ein kleines Geschenk von der Gemeinde.

Nach dem Gottesdienst lud Dr. Rollig alle Ehrenamtlichen und ihre Partner zu einem Sektempfang, einem gemeinsamen Mittagessen und Kaffee und Kuchen ein. Das Buffet war von einem Caterer angeliefert worden, so dass die Ehrenamtlichen an ihrem Ehrentag nicht selbst für das Essen sorgen mussten. Die Hauptamtlichen am Kirchort (Frau Stratmann und das Ehepaar Giacca) hatten wieder dankenswerterweise die „knechtliche Arbeit“ (Spülen) übernommen.

Bei guten Gesprächen saßen die Ehrenamtlichen noch bis ca. 16:00 Uhr in froher Runde beisammen.

Text: Dr. Wolfgang Rollig
Bilder: Dr. Wolfgang Rollig und Lutz Heuss

Zurück